Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Versandpartner

Versand aus Deutschland

...nach Deutschland, Österreich, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern

Kardenshop FAQs

Was ist besser: Blättertee, Wurzeltee, die Kapseln oder doch lieber die Volltinktur (Tropfen)?

Am häufigsten wird die Tinktur eingesetzt. Durch den 27%igen Alkoholanteil wird die Karde so am effizientesten im Magen-Darm Bereich aufgenommen. Beim Tee unterscheidet man zwischen Blättertee und Wurzeltee. Der Wurzeltee ersetzt dabei die Tropfen oder die Kapseln, wohingegen der Blättertee lediglich viele Bitterstoffe enthält. Die Kapseln sind recht hoch dosiert, so dass auch bei weniger effizienter Aufnahme noch ordentlich Karde im Blut ankommt. Gerade für Menschen, die keinen Alkohol zu sich nehmen können oder wollen (Kinder, Schwangere, etc...) ist dies eine gute Lösung. Aber auch die Alltagstauglichkeit ist bei den Kapseln am höchsten. Kostentechnisch halten sich alle Varianten in etwa die Waage. Wir haben einige Empfehlungen aufgrund unserer Erfahrung für Sie zusammengestellt: Anwendungsempfehlungen


Wie nimmt man die Karde am besten ein?

Das bleibt generell Ihnen überlassen. Die Karde kann nicht "überdosiert" werden und ist vollkommen harmlos. Trotzdem haben wir einige Empfehlungen aufgrund unserer Erfahrung für Sie zusammengestellt: Anwendungsempfehlungen


Wie viel Wurzel verwenden Sie zur Herstellung?

Die ausführlich illustrierte Version: Kardenshop Qualität

Das Ansatzverhältnis 1:1 ist eine Volumenangabe (ähnlich dem Alkoholgehalt bei Spirituosen). Das Mazerationsglas ist dabei bis oben mit Flüssigkeit und ebenfalls bis zum Rand mit geschnittenen Kardenwurzeln befüllt, also zu gleichen Volumenanteilen. Der tatsächliche Wurzelgehalt ist daher abhängig vom Feinheitsgrad der Kardenwurzeln. Wir verwenden auf 1 Liter Flüssigkeit ca. 700g Kardenwurzel. Dieser Wert wird von anderen Herstellern in den seltensten Fällen erreicht. Fragen Sie nach.


Sind die Tropfen ein Medikament und bekomme ich die Rechnung von meiner Krankenkasse erstattet?

Nein und Nein. Die Wilde Karde hat keine nachgewiesene medizinische Wirkung und ist auch keine Heilpflanze. Bei den Tropfen handelt es sich um einen Likör mit niedrigem Zuckergehalt, um einen sogenannten "Kräuterbitter".


Wie kommen die Preise zustande?

Alle unsere Produkte sind aus per Hand gepflanzten und geernteten Rohstoffen hergestellt, garantiert pestizidfrei und vollkommen ohne chemische Zusatzstoffe. Das ist insgesamt ein sehr aufwändiger Prozess und braucht viel Zeit und Kraft. Unsere Preise sind das Ergebnis sauberer wirtschaftlicher Kalkulation und orientieren sich nicht alleine am Marktwert (dann wären sie wesentlich höher), sondern auch an der finanziellen Situation vieler Kunden. Warum so mancher Anbieter wesentlich teurer ist und gleichzeitig schwächere Ansatzverhältnisse verkauft? Weil es Kunden gibt, die das aus Unwissenheit kaufen frei nach dem Motto: Was teurer ist, muss besser sein.


Welche Flüssigkeit verwenden Sie zur Mazeration?

37,5%igen Wodka in exzellenter Qualität aus Deutschland


Welche Menge benötige Ich?

100ml reichen ca. für 2000 Tropfen. Eine Mengenbeschränkung oder Mindestvorgabe gibt es nicht, da es sich bei keinem unserer Produkte um Medikamente handelt.


Importieren Sie Wurzeln aus China oder anderen Ländern?

Nein. Wir haben eigene Anbauflächen und einige Vertragsbauern in Deutschland, die komplett ohne Spritzmittel oder Dünger anbauen und immer BIO-zertifiziert sind. Wir lassen trotzdem jede Ernte auf Pestizidrückstände und Schwermetalle in einem spezialisierten Labor untersuchen.


Die Tinktur schmeckt unterschiedlich, auch wenn ich nur bei Ihnen kaufe. Verwenden Sie Zusatzstoffe?

Nein. Das Herstellungsverfahren ist standardisiert und immer gleich und außer Kardenwurzeln und Vodka verwenden wir keine Zusatzstoffe. Der unterschiedliche Geschmack kommt durch die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit zustande, auf dem die Pflanzen wachsen. In verschiedenen Regionen Deutschlands unterscheiden sich die Böden häufig sehr stark, wodurch es bei verschiedenen Produktionseinheiten zu gänzlich anderem Geschmack kommen kann. Eines haben alle Tinkturen gemein: Sie sind sehr bitter. Klar, es ist ja auch ein Kräuterbitter.


Wie lange sind die Produkte haltbar?

Die Tinkturen sind in verschlossenem Zustand mindestens 2 Jahre haltbar, auch wenn Sie bereits geöffnet waren. Achten Sie dabei auf eine Lagerung bei Raumtemperatur und nicht in direkter Sonneneinstrahlung. Die Kapseln sind mindestens 1 Jahr haltbar, länger wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Kardenteesorten sind ebenso mindestens 1 Jahr haltbar. Die Bücher... ja die halten bis sie vom Hund gefressen werden oder zu Staub zerfallen. Das sind aber wohl doch einige Jahrzehnte.


Kann ich gleichzeitig Antibiotika oder andere Medikamente und Kardentinktur nehmen?

Wir empfehlen das ausdrücklich nicht, denn die Tinktur enthält 27% Alkohol und z. B. Antibiotikum kann in seiner Wirkung davon beeinträchtigt werden. Halten Sie deshalb immer Rücksprache mit Ihrem Arzt. Das gilt auch für alle anderen Medikamente, die evtl . Wechselwirkungen mit Alkohol haben können. Wir empfehlen sicherheitshalber, auf die alkoholfreien Kapseln auszuweichen.